Gründe für eine Badsanierung

Gründe für eine Badsanierung

Das sollten Sie beachten


Bäder, in denen qualitativ hochwertige Badobjekte eingebaut sind und die farblich neutral gehalten wurden, können theoretisch bis zu 40 Jahre alt werden. Praktisch gesehen ist das aber meist nicht möglich. In dieser Zeitspanne gibt es immer wieder technische sowie trendige Veränderungen. Gerade die Technik im Bad hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt, gerade im Bereich Heizung, Warmwasseranlage mit einem womöglich stromfressenden, überholten Durchlauferhitzer, verkalkter Duscharmatur oder tropfendem Wasserhahn. All diese Badobjekte lassen die Energiekosten enorm steigen. In der heutigen Zeit, in der es jedem einzelnen immer wichtiger wird, Energie einzusparen, ist die Badrenovierung ein wichtiger Schritt dahin. Aber nicht nur diese Gründe sind ausschlaggebend, auch neue Familienstrukturen oder gesundheitliche Veränderungen machen häufig eine Sanierung unumgänglich.
Ein weiterer Grund für eine Badsanierung ist, dass Bad dem Nutzer das Badezimmer einfach nicht mehr gefällt und der Wohlfühlfaktor darin ganz verloren gegangen ist. Gerade in Altbauten existieren überwiegend Bäder, die dem Zeitgeist einfach nicht mehr entsprechen. Das Bad ist schon lange nicht mehr die funktionale Nasszelle, sondern hat sich in den letzten Jahren zu einem gemütlichen Wohlfühlraum entwickelt. Bei Bädern die älter als 20 Jahre alt sind kommt, man nicht mehr um eine Komplettsanierung drum herum.
Beachten sollte man, dass das Badezimmer ein Nassraum ist und Feuchtigkeit eine große Rolle spielt. Aufgrund der Eigenschaft von Fliesen sind diese viel einfacher zu reinigen. Fliesen sind außerdem viel widerstandsfähiger und hygienischer gegenüber anderen Materialien. Durch regelmäßige Reinigung der Fliesen gibt es für Schimmel und Bakterien wenig Angriffsfläche.
Immer wieder ist in alten Bädern der Duschbereich die größte Schwachstelle im Bad. Durch die fehlende Abdichtung zwischen Fliese und Mauerwerk dringt hier Nässe ein und begünstigt somit die Schimmelbildung. Erst seit einigen Jahren ist das Verlegen einer wasserundurchlässigen Abdichtungsfolie Plicht. Außerdem sind Duschabtrennung mit eingefasstem Rahmen nach einigen Jahren häufig wasserdurchlässig, schließen nicht mehr richtig und der festgesetzte Schmutz und Kalk an den Profilen und Scharnieren lassen sich nicht mehr mühelos reinigen.
Desweiteren gab es früher noch keine geflieste Dusche oder flache Duschwanne. Ältere Duschwannen haben meist eine Einstiegshöhe von ca. 20 Zentimetern. Somit ist der Einstieg gerade für Menschen mit Bewegungseinschränkung oder Handicap oft sehr schwierig. Egal in welcher Lebenssituation Sie sich befinden – Sicherheit im Bad sollte immer großgeschrieben werden. Darüber hinaus hat man heutzutage eine ganz andere und überaus vielseitige Auswahl an Badobjekten, Fliesen und Materialien. Von der Dampfsauna zum Infrarotpaneel über das Dusch- WC. Mittlerweile kann jeder Kundenwunsch für das neue Badezimmer umgesetzt werden.